Sonntag, 21. Oktober 2018

Die Zeit von 1971 bis 1980

Zu Beginn des Jahres 1971 zeigte sich, weshalb man statt der erforderlichen zwei Boxen drei gebaut hatte. Im Januar dieses Jahres wurde ein weiteres Fahrzeug geliefert. Es handelte sich um ein Gerätewagen, der zur Ölschadenskämpfung ausgerüstet war.

Das Fahrzeug ist ein Opel Blitz; der Ausbau wurde von der Firma Weers, Emden durchgeführt. Eigentümer ist der Landkreis Aurich. Ein Anhänger mit Schlauchboot und 20 PS Außenborder wird bald danach ausgeliefert. Erste Funkalarmempfänger wurden beschafft. Am 29.06. 1971 wurde in Anwesenheit des Oberkreisdirektors der Gerätewagen Öl offiziell übergeben. Die Ausbildung an diesem Fahrzeug übernahm Kamerad Wilhlem Buschmann.

Die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt waren im vollen Gange. Die neugebaute Wohnung im Obergeschoss wurde nach Beschluss der Wehr an den Kreisschirrmeister Hermann Harms vergeben.   

Am 09.06.1972 wurde der zweite Bauabschnitt des Feuerwehrhauses seiner Bestimmung übergeben.
Die Gemeinde Sandhorst hört nach vielen hundert Jahren Selbständigkeit auf zu existieren und der Rechtsträger der Freiwilligen Feuerwehr ist nun die Stadt Aurich. 1973 hat die Wehr nicht mehr die vorgeschriebene Sollstärke. Deshalb beschließt das Kommando die Aufstellung einer Jugendfeuerwehr. Kamerad Wilhelm Heinen ist bereit, die Leitung der Jugendabteilung zu übernehmen.

Der Ortsbrandmeister Hinrich Schürmann wird zum ersten Stadtbrandmeister der Stadt Aurich gewählt. 1975 erhielt die Wehr ein ausgedientes Polizeimotorrad, das bei der Feuerwehr als Meldekrad eingesetzt wurde.

Am 19.08.1976 heulten in Sandhorst die Sirenen. Der vom Landkreis Aurich beschaffte Rüstwagen RW2 lief erstmals seinen neuen Standort Sandhorst an. Die Beschaffung war erforderlich geworden, da der Gerätewagen Öl, das bei Unfällen mitzuführende Gerät nicht mehr aufnehmen konnte. Die Stationierung in Sandhorst erfolgte, da die entsprechende Erfahrung aufgrund vieler Einsätze bei Verkehrsunfällen vorlag.
    


   

Am 13.07.1979 trat Hinrich Schürmann als Führer der Ortsfeuerwehr Sandhorst während einer Dienstversammlung zurück. Sein Nachfolger wurde der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Arend Harms.











Im April erhält die Wehr den bislang bei der Wehr stationierte VW Bus als Mannschaftstransportwagen MTW. Er wird bei Rüstwageneinsätzen als Folgefahrzeug eingesetzt.
    





    

Obwohl das bislang genutzte Löschgruppenfahrzeug noch TÜV abgenommen war, wurde es nach 27 Jahren ausgemustert, da es nicht mehr der Norm entsprach. Das neue LF8 ist vom Hersteller Magirus. Das alte LF8 ging an die Ortswehr Middels und diente noch einige Zeit als Zugfahrzeug für die Feldküche.






Das Tanklöschfahrzeug, obwohl erst 17 Jahre alt, wurde ebenfalls 1979 ersetzt. Das alte Tanklöschfahrzeug ging an die Ortswehr Tannenhausen. Das neue TLF ist ein Spezialfahrzeug für Waldbrandeinsätze nach technischer Weisung des Landes Niedersachsen. Der Schlingmann-Aufbau ist auf ein Unimog - Fahrgestell montiert. Das Fahrzeug ist zunächst im Besitz des Landkreises Aurich. LF8 und TLF8W werden im Februar 1980 feierlich übergeben.
   
1980 fand die 70-Jahrfeier der Wehr statt, wozu die Öffentlichkeit eingeladen war.

Drucken E-Mail