Donnerstag, 19. Juli 2018

logo original

Die Ortsfeuerwehr Sandhorst wurde am Sonntagmittag um 12:53 Uhr zu einem Heckenbrand in die Straße Schwanenhals alarmiert und ist mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften ausgerückt.
Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnte eine große Rauchentwicklung wahrgenommen werden, wodurch man von einem größeren Schadensfeuer ausgehen musste. Als die ersten Einsatzkräfte eingetroffen waren, brannte eine mächtige Hecke neben einem Wohnhaus auf einer Länge von ca. 20 m in voller Ausdehnung und drohte auf einen Geräteschuppen überzugreifen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte dieses jedoch verhindert werden.
Noch während der Löscharbeiten war es durch Funkenflug zusätzlich zu einer leichten Rauchentwicklung auf dem Dach des nebenstehenden Wohnhauses gekommen. Teile des Daches wurden daraufhin abgedeckt und mit der Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester kontrolliert. Eine Ausbreitung des Feuers auf das Wohnhaus konnte aber verhindert werden.
Nach kurzer Zeit war das Feuer gelöscht, so dass die Einsatzkräfte nach einer halben Stunde wieder abrücken konnten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

LETZTE AKTUALISIERUNGEN