Montag, 20. August 2018

Jahreshauptversammlung 2015 der OF Sandhorst

k DSCN5575

Am 06.03.2015 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandhorst statt, bei der Ortsbrandmeister Wilts zahlreiche Feuerwehrleute und Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen konnte.

In seinem Jahresbericht erklärte Wilts, das sich das Jahr 2014 als ein ruhiges und gewöhnliches Jahr darstellte. Markant war der Rückgang der Einsatzzahlen um 50% im Vergleich zum Jahr 2013.
Zum Personalbestand berichtet Wilts von 149 Mitgliedern. 73, davon 1 Frau, gehören der Einsatzabteilung an, der Jugendabteilung gehören 15 Jungen und 4 Mädchen an, die Altersabteilung zählt 10 Kameraden und die Zahl der fördernde Mitglieder beträgt 50. Erwähnenswert  ist das Durchschnittsalter von 35,8 Jahren, so dass der Personalbestand und die Leistungsfähigkeit der Wehr gesichert sind.

 

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 13 Lehrgänge auf Kreis- und 9 Lehrgänge auf Landesebene durchgeführt.
Im letzten Jahr wurden 42 reguläre Dienstabende durchgeführt. Erstmalig hat in 2014 ein Praxistag stattgefunden, bei dem von früh bis spät eine intensive Gefahrgutausbildung in Theorie und Praxis durchgeführt wurde. Aufgrund der guten Teilnahme und Resonanz wird in diesem Jahr ein Ausbildungstag zum Thema  technische Hilfeleistung vorgesehen.

Mit der Feuerwehr Tannenhausen wurde aufgrund der mittlerweile beachtlichen Abmaße der Feuerwehrfahrzeuge ein Fahrsicherheitsttraining durchgeführt.
Im Herbst standen zudem noch einige Großübungen an. Hierzu gehörten neben zwei Gefahrgutübungen in Etzel sowie auf dem Verladebahnhof an der Borsigstraße in Sandhorst eine Zugübung mit den Ortswehren Walle und Tannenhausen bei der Fa. Enercon. Alle Übungen haben eine Vielzahl von Erkenntnissen für die zukünftige Einsatzplanung als Grundlage gebracht.
Die seit nunmehr über drei Jahren existierende Dienstsportgruppe hat im vergangenen Jahr 40 Sportstunden durchgeführt und wurde hierbei professionell durch den MTV Aurich unter Leitung von Traute Behrens unterstützt. Spitzenreiter bei der Teilnahme waren Rolf Ubben und Jann Gerdes. Zudem wurde jeweils mit zwei Mannschaften an den Spaßturnier in Wiesens sowie dem Sportturnier der Stadtwehren in Walle teilgenommen.
Im abgelaufenen Kalenderjahr wurden 50 Einsätze gefahren. Diese teilten sich in 23 Brandeinsätze und 27 technische Hilfeleistungen.
Besonders hob Ortsbrandmeister Wilts den Großbrand bei einem Schrotthandel in Schirum hervor, bei dem die Ortsfeuerwehr Sandhorst neben der massiven Brandbekämpfung umfangreiche Aufgaben im Bereich der Löschwasserrückhaltung und Schadstoffmessungen im Umfeld der Einsatzstelle übernommen hat.
Ein nicht alltäglicher Einsatz führte die Sandhorster Wehrleute auf die Nordseeinsel Norderney, wo nach einem Kabelbrand in einem Hallenbad Rauchfrei-Messungen durchgeführt werden mussten.
Bei beiden Einsätzen hat sich gezeigt, dass die Umstellung der Messtechnik auf ein neues System verlässliche Messungen in einem breiten Spektrum möglich machen.
Der Fuhrpark der Ortsfeuerwehr Sandhorst wurde aufgrund mehrerer Beschaffungen in den letzten Jahren als absolut schlagkräftig bezeichnet. Dennoch wurde darauf hingewiesen, dass der in Sandhorst stationierte Gerätewagen Gefahrgut des Landkreises Aurich bereits über zwei Jahrzehnte im Einsatzdienst ist und eine Ersatzbeschaffung spätestens in drei Jahren vollzogen sein sollte.
Die Ausrüstung befindet sich durch die Anschaffung der neuen Fahrzeuge auf einem Top-Niveau. Das neue Feuerwehrhaus hat sich in den letzten Jahren in vielerlei Hinsicht bewährt.
Lobende Worte fand Wilts auch für die Kameraden der Altersabteilung, die sich eigenständig mit der aktiven Wehr um die Pflege des Feuerwehrhauses und der Außenanlagen kümmert.
Zu den üblichen Veranstaltungen geselliger Art wurde im letzten Jahr das 60-jährige Dienstjubiläums des ehemaligen Ortsbrandmeisters Arend Harms gefeiert, zu dem er unter Begleitung des Wallster Musikzuges von zu Hause abgeholt wurde.
Die Sammlung für die Blinden erbrachte einen Betrag von 2035,20 Euro.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurde die Ortswehr im vergangen Jahr in den lokalen Printmedien an 46 Tagen in 90 Zeitungsartikeln erwähnt. Neben dem Facebook-Auftritt mit über 500-Gefällt-mir-Angaben wurde die im vergangenen Jahr erstellte Feuerwehr-App fast 200 mal heruntergeladen. Zum vierten Mal infolge war eine Steigerung der Homepage-Besucherzahlen festzustellen. Wilts dankte Jann Gerdes und Dennis Hockmann für die geleistete Arbeit.
Bei der Einführung des Digitalfunkes gab es in Sandhorst keine Probleme. Lediglich die digitale Alarmierung bereitet Sorgen. Hier sind aber bereits Gespräche mit der Leitstelle in Wittmund geführt worden.

Jugendwart Holger Janssen berichtete von etlichen Diensten der Jugendfeuerwehr, in denen der Feuerwehrnachwuchs in allgemeiner Jugendarbeit und Feuerwehrwesen geschult wurde. Höhepunkt war die Teilnahme am Kreiszeltlager in Spetzerfehn. Neben der Weihnachtsbaum- und Müllsammelaktion wurden die aktiven Kameraden bei der Hydrantenkontrolle und dem Maibaum aufstellen unterstützt. Im Februar wurden Vogelnistkästen in Zusammenarbeit mit der Fa. Enercon gebaut und beim Sandhorster Schloß aufgehängt.
Besonderen Dank sprach Janssen für die Firmen aus, die im Rahmen einer Spendenaktion die Beschaffung eines neuen Schlafzeltes für die Jugendlichen ermöglicht haben.

Für die Wahl des Ortsbrandmeisters wurde der jetzige Ortsbrandmeister Günter Wilts vorgeschlagen und in geheimer Wahl einstimmig für die nächsten sechs Jahre wiedergewählt. Da sein bisheriger Stellvertreter Jakobus Janßen nicht mehr zur Wahl stand, wurde der jetzige Gruppenführer ELW und Kreisaubilder für Sprechfunk Jann Gerdes vorgeschlagen und ebenfalls in geheimer Wahl mit großer Mehrheit gewählt. Die offizielle Dienstzeit der neuen Führung beginnt jedoch erst im September 2015.

Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel beförderte anschließend André Sinnen zum Oberfeuerwehrmann sowie Hendrik Poppen und Marcel Baumgarten zu Hauptfeuerwehrmännern. Michael Janssen II wurde zum Löschmeister befördert.

Im nächsten Tagesordnungpsunkt wurde Sascha Harms für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Er ist 1990 in die Jugendabteilung der Feuerwehr eingetreten und hat sich in seiner aktiven Laufbahn auf allen technischen Lehrgängen auf Kreisebene sowie auf Landesebene in Loy zum Gruppenführer ausbilden lassen. Als Gerätewart des LF8 übernahm er früh Verantwortung innerhalb der Feuerwehr und war später als Betreuer der Jugendwehr und in Kombination als Gerätewart und Gruppenführer des TLF sowie für nahezu ein Jahrzehnt als Funkwart tätig.

Der Höhepunkt des Abends war jedoch die Ehrung von zwei Mitgliedern mit hochrangigen Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. "Für den Landkreis Aurich werden nur sechs dieser Auszeichnungen verliehen und jetzt gleich zwei davon in Sandhorst", so begann der stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Enno Menssen seine Laudatio.
Zunächst wurde Gerhard Poppen mit dem Ehrenzeichen in Bronze für die langjährige Tätigkeit als Kassenwart in der Ortsfeuerwehr Sandhorst geehrt. Anfänglich war er als stellvertretender Jugendwart und Schriftwart tätig und übt mittlerweile seit über dreißig Jahren durchgehend die Tätigkeit als Kassenwart zuverlässig und mit größter Sorgfalt aus, so Menssen.
Anschließend wurde Ortsbrandmeister Wilts mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Er ist seit nunmehr zwei Amtsperioden und fast zwölf Jahren als Ortsbrandmeister für die Geschicke und das Gelingen der Ortsfeuerwehr verantwortlich. Seit mehreren Jahren übernimmt er Führungsaufgaben im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft und hat an zwei Hochwasserinsätzen an der Elbe teilgenommen. In den letzten Jahren war er zudem an diversen Fahrzeugbeschaffungen und am Neubau des Sandhorster Feuerwehrhauses mit größtem Engagement und Zuverlässigkeit beteiligt. Abschließend erwähnt Menssen, dass Wilts die umfangreiche fachliche Beratung bei überörltichen Hilfeleistungs- und Gefahrgutunfällen im Landkreis Aurich übernimmt.

In den abschließenden Ansprachen der Gäste kamen der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Aurich Artur Manott, der stellvertretende Kreisbrandmeister und Brandschutzabschnittsleiter Enno Menssen,  Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel, Frank Frerichs von der ostrfriesischen Brandkasse sowie Gerd Bruns für die Jagdgenossenschaft zu Wort.

 

Bilder von der Jahreshauptversammlung

  • k_DSCN5551k_DSCN5551
  • k_DSCN5555k_DSCN5555
  • k_DSCN5557k_DSCN5557
  • k_DSCN5565k_DSCN5565
  • k_DSCN5566k_DSCN5566
  • k_DSCN5567k_DSCN5567
  • k_DSCN5569k_DSCN5569
  • k_DSCN5575k_DSCN5575

Simple Image Gallery Extended

 

Drucken E-Mail