Donnerstag, 13. Dezember 2018

Tips zur Weihnachtszeit

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Plätzchen, Geschenke und Tannengrün, all dasgehört zur Advents- und Weihnachtszeit dazu. So richtig gemütlich wird es, wenn flackernde Kerzenlichter die Wohnung in eine sanfte Atmosphäretauchen.


Beachten Sie aber:

  • Jede brennende Kerze stellt eine kleine Feuerstelle und damit auch eine Brandgefahr dar.
  • Handelsübliche Kerzen entwickeln direkt über der Flamme eine Temperatur von bis zu 750 Grad Celsius. Selbst zehn Zentimeter über der Flamme beträgt die Temperatur noch 350 Grad, genügend Hitze, um einen trockenen Zweig zu entzünden.
  • Ein unachtsamer Moment genügt und Kleidungsstücke, Tischdecken oder Teppiche fangen Feuer


Zu der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit geben Ihnen die nds. Feuerwehren folgende einfache Hinweise, damit mögliche Brände vermieden werden:

  • Kerzen und Adventskränze sollte man nur auf einen schwer entflammbaren Untergrund stellen und niemals unbeaufsichtigt brennen lassen! Vertrocknetes Tannengrün rechtzeitig entsorgen, da dieses leicht entflammbar ist.
  • Kerzen sollten auch dann gelöscht werden, wenn man den Raum nur für kurze Zeit verlässt. Bereits eine kleine Ablenkung, sei es durch ein Telefonat oder ein Klingeln an der Haustür, lassen uns oft die brennenden Kerzen vergessen!
  • Kerzen gehören immer in einen stabilen und sicheren Kerzenständer! Kerzen sind stets mit Bedacht zu platzieren. Ein ausreichender Abstand zu Vorhängen und Gardinen ist einzuhalten!
  • Bei offenem Fenster ist insbesondere auf eine mögliche Zugluft zu achten, da diese die Gardine in die Flammen wehen kann!


Gerade für Kinder schafft die Weihnachtszeit vielfältige Gelegenheiten zu gefährlichen Spielen mit dem Feuer.

  • In Haushalten mit Kindern sollten vorrangig elektrische Weihnachtsbeleuchtungen, die den VDE Bestimmungen entsprechen, verwendet werden!
  • Wunderkerzen sollten nur gemeinsam mit den Eltern abgebrannt werden, da glühende Wunderkerzen extrem heiß werden!


Ein Adventskranz oder der Weihnachtsbaum bieten eine Fülle an Materialien für gefährliche Spiele mit dem Feuer.

  • Feuerlöscher (oder Alternativen ~ Wassereimer) sollten für den Ernstfall bereit gehalten werden. Wer über einen Feuerlöscher verfügt, kann schnell und gezielt handeln und Entstehungsbrände im Keim ersticken!
  • Damit der Feuerlöscher schnell zur Hand ist, sollte dieser an einer zentralen, leicht zugänglichen Stelle montiertsein.
  • Im Notfall sollte man auf gar keinen Fall zögern, die FEUERWEHR über den Notruf 112 zu rufen.

 

Author: Niedersächsischer Feuerwehrverband

Drucken E-Mail